Unsere Bayerntour - Rauhnacht.bayern
Bayrisches Rauhnachtsbrauchtum- Tradition in Bayern

Angst vor den kalten Rauhnächten- der Mythos Rauhnacht und wie er im Alltag Bestand hat

Der Rauhnachtszeit bester Freund ist die nimmer endende Dunkelheit welche bösartige Wesen, Spuk und Schicksal nahezu herauf beschwört. Die Magie des Menschen fremd, schleicht sich in dieser Zeit unter ihresgleichen, trieb so manches böse Spiel und der eine oder andere Fluch, so manches Schicksal soll ihren Ursprung in der dunklen Jahreszeit genommen haben. Um diesen ganzen Spuk zu entkommen nahmen die Menschen zu früheren Zeiten aufwändige Rituale auf sich und versuchten mit allerlei Gewirrch dem Übersinnlichen Herr zu werden.So entstammt beispielsweise der Brauch keine weiße Wäsche über Weihnachten aufzuhängen dieser Zeit. Denn schließlich könnte sich die wilde Jagd aus Geister und Dämonen in der Leine verfangen, wenn das Tor zur Anderswelt offen steht und die Seelen Ausgang haben. Gerade in ländlichen Regionen ist es zudem noch heute  üblich,  dem Nutzvieh in der Nachweihnachtszeit gesegnetes Brot zu geben oder Osterwasser im Stall tröpfchenweise zu verspritzen- zum Schutz vor den Geistern der Rauhnachtszeit. Auch dass so mancher Bauer noch heute in der Weihnachtszeit dem Vieh nicht von der Seite weicht, vielleicht sogar im Stall nächtigt entstammt dem alten Glauben. Schließlich sollen die Tiere in diesen Nächten um Mitternacht zum Menschen sprechen und ihnen sagen was nicht passt und was die Zukunft bringt. Glaubt man den alten Geschichten, dann soll man in dieser kurzen Zeitrechnung auch durch eine Scheibe dünnes Holz die Hexen der Region erkennen können.

Man sieht, die Tradition und auch so mancher (Aber-)glaube fördert die eigene Kreativität, wobei es nicht zu leugnen ist das jeder Brauch etwas Anziehendes besitzt  und sich auch heute noch behaupten kann. Oder warum ist das Bleigießen so bekannt und beliebt? Oder warum gibt man Unsummen an Silvesterböller aus? Und warum wird eigentlich am Dreikönigstag das ganze Haus ausgeräuchert? Haben Sie nicht gewusst, dass auch das diese Bräuche ihren Ursprung in der Rauhnacht haben und viele der alten heidnischen Brauchtümer von der Kirche etwas verändert, übernommen wurden?  Faszinierend und sicherlich eine Nachfrage mehr als wert, aber dazu später einmal…..an anderer Stelle.